agentur alexia agathos: humor braucht vertrauen! humor braucht vertrauen!

Artists  /   René Marik

René Marik

Er ist längst eine Kultfigur: Der Maulwurf - blind, cholerisch, leicht debil und mit einem hinreißenden Sprachfehler gesegnet ist er verzweifelt auf der Suche nach Liebe und begeistert damit Millionen Internetnutzer und tausende Live-Zuschauer. Der Mann hinter Maulwurf & Co. heißt René Marik und ist seines Zeichens diplomierter Puppenspieler, Schauspieler und Musiker.


Über den Hype um seine Figuren ist niemand überraschter als René Marik selbst.

Die Lawine wurde über das Videoportal YouTube losgetreten: Ein Auftritt in der ,Kurt-Krömer-Show' war auf einer Best-Of-DVD vertreten, und irgend jemand kam auf die Idee den ,,Puppenquatsch" im Netz zu platzieren. Ein paar Millionen Clicks später war, so Marik, ,,bei Auftritten die Hütte voll, und wenn ich meinen Puppenturm aufgebaut habe, sind die Leute ausgerastet." ,,Das kann alles genauso schnell wieder vorbei sein." Muss es aber absolut nicht. Denn ein Blick auf René Mariks Werdegang zeigt:

Der Mann hat Substanz. Und er ist ein Überzeugungstäter.

Für den Bühnenberuf braucht man bekanntlich viel Disziplin und Ausdauer - Eigenschaften, die René Marik schon früh in die Wiege gelegt werden. Diese steht nämlich auf einem Truppenübungsplatz im Westerwald. Seine Eltern betreiben dort die Kantine. Mit 15, nach dem Hauptschulabschluss, landet er in der Reparaturwerkstatt des elterlichen Dorfs im Westerwald zur Kfz-Mechaniker-Lehre. Sein Vater bringt dort immer seine Autos hin, das reicht als Begründung. Dabei kann er nicht mal einen Benziner von einem Diesel unterscheiden. Nach einem Dreivierteljahr ist Schluss. ,,Damals gab es den einzigen richtigen Streit mit meinen Eltern", sagt er. Ab da lassen sie ihn machen. Realschule, Abitur, Mathestudium, zunächst in Siegen. 1993 packt er sein Vordiplom in einen Koffer und macht sich auf nach Berlin. ,,Ich wollte unbedingt in einer Stadt leben, und Berlin war eben die einzige wirkliche Stadt", sagt Marik. ,,Als ich ankam, war ich ein Mathe-Nerd. Nur der Aktenkoffer hat gefehlt." Der menschenscheue Mathestudent schließt sich der Hausbesetzerszene an. In den folgenden sieben Jahren lebt Marik in einer knapp dreißigköpfigen WG in Friedrichshain, der Hochburg der damaligen Besetzerszene. Marik spielt in einer Punkband ,Die fickenden Turnschuhe'. Ein Leben aus Provisorien ist normal.
Eine Freundin ist Puppenspielerin. Sie nimmt ihn mit zur ,Schaubude' und René erlebt sein erstes Puppentheaterstück, ein Wink des Himmels. Da er eh nicht ,,Rechenknecht bei einer Versicherung" werden will, macht er kurzerhand die Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Schauspielkunst ,Ernst Busch' in Berlin für den Studiengang Puppenspiel. Er wird angenommen, spielt an der Schaubühne unter Regielegende Robert Wilson, wirkt mit an einer Inszenierung von Shakespeares ,Romeo und Julia' mit vier Kermit-Fröschen.

Von 1999 bis 2004, nach seinem Abschluss, gehört Marik zum festen Ensemble des Jenaer Theaterhauses. Dort hat er eine Chaos-WG mit einem Ensemblekollegen, dem Liedermacher und Kabarettisten Rainald Grebe. Eine entscheidende Begegnung, die Spuren hinterlässt und ungeheuer inspirierend ist. Marik über Grebe: ,,Man trifft in seinem Leben selten Leute, die mit etwas anderem als mit Wasser kochen." In dieser Zeit entsteht sein Programm ,Autschn! Ein Abend über die Liebe', und ohne den Grebe, sagt Marik, würde es ,,diesen Schwachsinn nicht geben". Es folgen drei Jahre am Neuen Theater Halle und Engagements am Deutschen Theater in Berlin. 2007 dann der Hype mit den Puppen. René Marik wurde für seine DVDs mehrfach mit Platin prämiert. Nach einer Bühnenpause von 2012 bis 2015 läßt er nun wieder die Puppen auf Deutschlands Bühnen tanzen.
Rainald Grebe Rainald Grebe This Maag This Maag Simon & Jan Simon & Jan René Marik René Marik